Leiter-/Fachberater-PSNV

Ausbildung zum Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV in Baden-Württemberg

 

Die organisationsübergreifende Ausbildung „Leiter PSNV/Fachberater-PSNV“ in Baden-Württemberg seit 2015

Die Ausbildung zum „Leiter PSNV/Fachberater-PSNV“ in Baden-Württemberg orientiert sich an den Vorgaben, die in der Konsensus-Konferenz PSNV 2008 – 2010 formuliert worden sind.

Qualitätsstandards und Leitlinien zur Psychosozialen Notfallversorgung Teil I und II 

  • Die PSNV ist in die Führungs- und Organisationsstrukturen einzubinden und dabei auf die bereits bestehenden Strukturen der Gefahrenabwehr abzustimmen. (S. 32)
  • Dabei ist das gesamte Führungssystem zu berücksichtigen. (S. 32) 
  • Bei der Einbindung in die jeweilige Einsatzabschnittsstruktur ist die PSNV mit den Einsatzabschnitten Rettungs- und Sanitätsdienst und/oder Betreuungsdienst zu verknüpfen (S. 32) 
  • Die interdisziplinäre und organisationsübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Anbietern der PSNV und Vertretern der Behörden und Organisationen der Gefahrenabwehr ist zu fördern. (S. 43)
 
 

1. Ziel des Lehrgangs „Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV“ in Baden-Württemberg

Der Lehrgang „Leiter PSNV/Fachberater-PSNV“ lehrt Kompetenzen, die in der Abschlusserklärung der Konsensus-Konferenz im Abschnitt „Tätigkeits- und Kompetenzprofile für PSNV-Führungskräfte“ formuliert worden sind. (a.a.O. S. 49-51). Eine detaillierte Beschreibung findet sich dort in den vier Abschnitten:

  • Tätigkeits- und Kompetenzprofil für den Fachberater-PSNV im operativ-taktischen Führungsstab
  • Tätigkeits- und Kompetenzprofil für den Fachberater-PSNV im politisch-administrativen Führungsstab
  • Tätigkeits- und Kompetenzprofil für den Leiter-PSNV im Schadengebiet bzw. an der Einsatzstelle
  • Tätigkeits- und Kompetenzprofil für den PSNV-Führungsassistenten für den Leiter PSNV im Schadengebiet bzw. an der Einsatzstelle
 
 

2. Inhalte des Kurses „Leiter PSNV/Fachberater-PSNV“

Die theoretisch-praktische Bildungsmaßnahme an der Landesfeuerwehrschule BW umfasst 40 Unterrichtseinheiten für die Qualifizierung zum Leiter PSNV.

 

MODUL 1: Einführung
Begrüßung der TN durch die Ausbilder der Landesfeuerwehrschule und Organisationen
Darstellung der Seminarziele sowie organisatorische Rahmenbedingungen.
Gemeinsames Kennenlernen sowie Erwartungsabfrage wie auch eine erlebnispädagogische Einstiegsübung.


MODUL 2: Qualifizierung von PSNV-Führungskräften
Darstellen der Seminargrundlage/Konsensus-Prozess. Grundlagen aus der Führungslehre wie Führungsorganisation, Führungsstruktur an der Einsatzstelle, Führungsmittel. Gefahren an der Einsatzstelle, rechtlichen Grundlagen und Umgang mit der Presse. Grundprinzipien der Stabsarbeit nach der DV 100.


MODUL 3: Einführung in das MANV-Konzept BW
Begrifflichkeiten, Einheiten, Zuständigkeiten u. Erfahrungen.


MODUL 4: Vorbereitung auf die Leitung PSNV bei Evakuierungen
Fallbeispiel Elbe-Hochwasser nach BBK (Material vorhanden). Grundkenntnisse in Lagekartenführung. Getrennte Übungsvorbereitung der Steuerungsgruppe und der Gruppe der Übenden.
Übungsdurchführung, Übungsauswertung.


MODUL 5: Praxisbeispiel Amok-Lage Winnenden
Einsatzablauf, Erfahrungen, Konsequenzen. PDV 100.


MODUL 6: Einführung in die FEA Betreuung der Polizei BW
Zuständigkeiten, Inhalte, Ziele, Organisation, Abläufe und Nahtstellen für die PSNV
Praxisbeispiel: Flugzeugabsturz Überlingen Einsatzablauf, Erfahrungen, Konsequenzen


MODUL 7: Anwendung von Checklisten bei verschiedenen Szenarien
Gebäudeeinsturz, Bedrohungslagen (z. B. Geisellagen), Flugzeugabsturz, Bahnunglück, Terroranschlag.


MODUL 8: Einsatzvorbereitung für PSNV-Führungskräfte
AAO/BAO, Alarm- u. Ausrücke-Ordnung, Personalplanung, PSA.


MODUL 9: PSNV-Systeme in BW aller Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
SbE, NFS, KIT, KID, FwS, NND, END, PolS, Bundeswehr, Kirchen.


MODUL 10: Info- Abschluss Modul
Fähigkeiten, Grenzen, Umgang mit Konflikten an der Einsatzstelle, Aus- u. Fortbildungsmöglichkeiten bzw. weiterer Qualifizierungsstand, Netzwerkarbeit PSNV-landes-bundesweit. Monitoring, Screening.

 

 

3. Ort der Ausbildung zum Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV

Die Bildungsmaßnahme findet an der Landesfeuerwehrschule BW in Bruchsal und an der Landesschule des DRK Württemberg in Pfalzgrafenweiler statt. Durchführende sind Ausbilder/Referenten der LFS gemeinsam mit Referenten anderer Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (Hilfsorganisationen, Polizei, usw.) sowie Vertretern der Kirchen.

 

 

4. Dauer und Häufigkeit des Lehrgangs „Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV“

Die Qualifizierungsmaßnahme ist auf fünf Tage angelegt. Der Lehrgang findet 2019 voraussichtlich zweimal an der Landesfeuerwehrschule statt.

 

 

5. Voraussetzungen zum Lehrgang "Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV"

  • Mindestens 5 Jahre Einsatzerfahrung in einem PSNV-Team eines Landkreises
  • Für Mitarbeiter*innen in Feuerwehr und Rettungsorganisationen ist die mindestens eine Qualifikation als Gruppenführer erforderlich;
  • Altergrenze zwischen 25 und 65 Jahren
  • Für Mitarbeiter*innen der Kirchen ist der durch das DRK und die Landesfeuerwehrschule anerkannte "Grundlagenkurs als Vorbereitung für die Ausbildung zum Leiter-PSNV"
  • Die Teilnahme an den früheren Ausbildungslehrgängen „Führen im Einsatz I und II“ wird als Grundausbildung für die Zulassung zum Kurs "Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV" anerkannt. 
  • Die Teilnahme an früheren Ausbildungslehrgängen zum "Führen im Einsatz 1-3" haben auf Grund der inzwischen fachlichen Weiterentwicklung der Ausbildung zum Leiter PSNV nur eine Besitzstandswahrung bis zum Ablauf des Jahres 2020. Bei Bedarf ist bis zum 31.12.2020 der inzwischen implementierte (neue) Lehrgang zum „Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV“ zu absolvieren.
 
 

6. Anmeldung und Zulassung zum Lehrgang "Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV"

Die Anmeldung erfolgt an die von den beteiligten Organisationen benannten Beauftragten für die Führungsausbildung PSNV, die über die Zulassung zum Lehrgang „Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV“ entscheiden.
Mitarbeiter*innen des DRK wenden sich an die entsprechenden Beauftragten ihrer Landesverbände.
Die Kirchen melden sich bei der Beauftragten der LAG für die Führungsausbildung an.
Mitglieder der Feuerwehren melden sich entweder über die Kreisbrandmeister und/oder direkt im zuständigen Fachbereich F an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal an.
Da jede Organisation eine kontingentierte und damit begrenzte Zahl an Teilnahmeplätzen hat, können u. U. Wartezeiten entstehen. Die jeweiligen PSNV-Organisationen können Wartlisten führen.

 

6.1 Anmeldung von Mitarbeiter*innen in kirchlichen PSNV-Systemen 

Die Anmeldung muss durch den Verantwortlichen des jeweiligen Systems erfolgen.

Die Anmeldung ist zu richten an:

Barbara Winter-Riesterer
Erzbischöfliches Seelsorgeamt
Postfach 449
79004 Freiburg

 

7. Nächster Lehrgang zum „Leiter-PSNV/Fachberater-PSNV“

Die nächsten Lehrgänge finden voraussichtlich von 13.05.-17.05.2019 in Pfalzgrafenweiler und von 07.10.-11.10.19 in der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg statt.

 
Wichtiger Hinweis

Hier erfahren Sie unter anderem die Kontaktdaten der NFS-Koordinatoren in den Landkreisen. SIE KÖNNEN HIER KEINEN EINSATZ ANFORDERN! Dies geschieht ausschließlich über die integrierten Leitstellen der Landkreise.

Notfallseelsorge Baden-Württemberg

Quelle: Diözese Rottenburg-Stuttgart
 
 
Quelle: Evangelische Landeskirche in Württemberg
 
 
Quelle: Erzdiözese Freiburg
 
 
Quelle: Evangelische Landeskirche in Baden